Aufnahmeantrag - Die Bürgerlobby
Bitte füllen Sie alle mit * markierten Felder aus. (Pflichtfelder)
Anrede*   
Vorname*
Nachname*
Straße/Nr.*  
PLZ/Ort*
Bundesland*
Nationalität*
Geburtsdatum* Kalender  Format: (tt.mm.jjjj)
Geburtsort
Beruf
Telefon Mobil - falls vorhanden
Telefon Festnetz - falls vorhanden
Porträt-Foto falls vorhanden
E-Mail*
E-Mail Wiederholung*
Ich möchte mich aktiv an der Parteiarbeit beteiligen*  
 
Mitgliedschaft in einer anderen Partei*  
 
 
Sonstige Mitteilungen (Restzeichen: 2500)
 
Ich erkenne die Satzung der Partei und die Datenschutzbestimmungen an:*  
Ich habe die Satzung und das Grundsatzprogramm gelesen und sind mir bekannt:*  
 
 
Vor und Nachname vollständig ausgeschrieben*
Unterschrift des Mitglieds bzw. des gesetzlichen Vertreters / Ihr vollständiger Name gilt als Unterschrift
 
 
 
 
Ihren gewünschten Mitgliedsbeitrag bitte hier eingeben: (mind. 10,- € / Jahr)
 
 
Einzugsermächtigung
 
Einzugsermächtigung für Vorname*
Einzugsermächtigung für Nachname*
Straße/Nr.  
PLZ/Ort
 
 
Hiermit ermächtige ich die Bürgerlobby bis auf widerruf, die von mir zu entrichtenden Zahlungen bei Fälligkeit zu Lasten meines Girokontos
 
IBAN*
BIC
Kreditinstitut*
 
mittels Lastschriften einzuziehen.
 
Vor und Nachname vollständig ausgeschrieben*
Unterschrift des Mitglieds bzw. des gesetzlichen Vertreters / Ihr vollständiger Name gilt als Unterschrift
 
Gläubiger-ID : DE80ZZZ00001829016
Zahlungsart : wiederkehrender Beitrag
 
Datenschutzbestimmungen

Das Mitglied ist mit der Speicherung, Übermittlung und Verarbeitung personenbezogener Daten für Parteizwecke ge- mäß den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) einverstanden. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt. Sonstige Informationen zu den Mitgliedern werden von der Partei grundsätzlich nur verarbeitet oder genutzt, wenn sie zur Förde- rung der Partei nützlich sind und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein schutzwürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung oder Nutzung entgegensteht.
Der Vorstand macht besondere Ereignisse des Parteilebens, insbesondere die Durchführung von Veranstaltungen und Ergebnisse von Wahlkämpfen öffentlich bekannt. Dabei könnten personenbezogene Mitgliederdaten, Texte und Bilder veröffentlicht werden. Jedes einzelne Mitglied kann jedoch jederzeit gegenüber dem Vorstand schriftlich Einwände gegen eine solche Veröffentlichung vorbringen. In diesem Fall unterbleibt in Bezug auf dieses Mitglied bis auf Widerruf eine weitere Veröffentlichung.
Jedes Mitglied hat die Möglichkeit, von der Partei Auskunft über die persönlichen Daten zu erhalten. Nach Beendigung der Mitgliedschaft werden diese Daten wieder gelöscht. Personenbezogene Daten, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß der steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre durch den Vorstand aufbewahrt.
Nur Vorstandsmitglieder und sonstige Mitglieder, die in der Partei eine besondere Funktion ausüben, welche die Kenntnis bestimmter Mitgliederdaten erfordert, haben Zugriff auf personenbezogene Mitgliederdaten.


Steuerliche Absetzbarkeit von Spenden

Für Parteispenden wird dem Steuerpflichtigen gem. § 34g EStG eine Ermäßigung der Einkommensteuer gewährt. 50 % des gespendeten Betrags können direkt von der Steuerschuld abgezogen werden, maximal 825 Euro (erreicht bei einer Spendensumme von 1.650 Euro). Bei Zusammenveranlagung beträgt der maximale Abzug 1.650 Euro (erreicht bei ei- ner Spendensumme von 3.300 Euro). Aufgrund von Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer beträgt die Steuerersparnis etwas mehr als die Hälfte der Spendensumme. So ermäßigt sich die Steuerbelastung bei einem Kirchensteuersatz von
9 % und dem Solidaritätszuschlag von 5,5 % um insgesamt 57,25 % der Parteispendensumme.
Werden pro Kalenderjahr mehr als 1.650 Euro (bzw. mehr als 3.300 Euro bei Zusammenveranlagung) an Parteien ge- spendet, kann der übersteigende Teil der Spendensumme gemäß § 10b Abs. 2 EStG als Sonderausgabe abgezogen wer- den. Für diesen Teil gilt erneut eine Grenze von 1.650 Euro (Zusammenveranlagung 3.300 Euro). Da hierdurch ledig- lich das zu versteuernde Einkommen gemindert wird, hängt die Steuerersparnis für diesen Teil vom persönlichen Steuersatz ab.
 
Sicherheitscode eingeben!
 Grafik neu laden | Code anhören